Inzwischen sind mir weitere Charaktere über den Weg gelaufen, deren Beschreibung eine besondere Erwähnng wert ist.

Der Senioren Rudi (leicht zu verwechseln mit Tante Käthe)

Die markantesten äußerlichen Kennzeichen sind entweder graue bzw. weiße Kopfbehaarung oder er steht bereits seit geraumer Zeit als Haarfollikelspender zur Verfügung. Die altersbedingte unscharfe Sicht wird durch den Bauchnabeläquator zusätzlich im unmittelbarem Umfeld stark eingeschränkt. Der Senioren Rudi erkundigt sich bereits lange vor Spielbeginn, wo die Kiste Bier in der Kabine steht und welche Marke gekauft wurde.

Seinen Spielerpaß ziert ein verblichenes schwarz-weißes Lichtbild von einem Jugendlichem im Konfirmationsanzug. Nach eigenen Bekunden war der 'Senioren Rudi' in der A-Jugend Auswahlspieler in einem Regional bekanntem Verein und schaffte wegen einer langwierigen Verletzung nicht den Sprung in den Bundesligakader - obwohl er bereits einen Vertrag hatte.

Das Senioren Rudi das meiste Verständnis dieser Sportart auf dem Fußballplatz hat, lässt er alle anwesenden Akteure auch lautstark spüren. In den ersten 20 Minuten des Spiels weist er seine Mannschaftskollegen auf ihr mangelndes Spielverständnis hin und begründet seine zu schnellen oder ungenauen Pässe und seine verlorenen Zweikämpfe mit den ungenügenden Platzverhältnissen oder mangelnder Laufbereitschaft seiner Mannschaftskollegen.
Da dem 'Senioren Rudi' sehr bewusst ist, das er eine perfekte Ballbeherrschung hat fällt ihm ab der 20. Spielminute zusehend auf, das er nur noch durch Unsportlichkeiten vom Ball getrennt werden kann. Bis zur Halbzeit werden diese Unsportlichkeiten noch auf den schlechten Augenarzt des Schiedsrichters geschoben.

Da Senioren Rudi auch der Regelwart seiner Mannschaft ist, hat er die Verpflichtung den Schiedsrichter  ab der 2. Halbzeit auf seine mangelnde Regelkenntnis hinzuweisen. Abseitspositionen signalisiert er regelkonform generell durch Handheben und stehenbleiben. Seine Erfahrung reicht aus, um die Fehlentscheidungen des Schiries aus jeder Distanz genau erkennen zu können.

Kurz bevor er das Spielfeld (freiwillig oder unfreiwillig) verlässt, liefert er eine punktgenaue Zusammenfassung einer Schiedsrichteranalyse die selbst Rudi Völler alt aussehen lässt.

 

Der Kreisklassen Messi

Sein erscheinen auf der Sportanlage kündigt sich bereits Minuten vorher durch ein dumpfes, rhythmisches Dröhnen der Marke KENWOOD an, die auf den letzten 50 Metern der Parkplatz-Auffahrt durch extreme Rauchentwicklung mit Gummigeruch und mehrzylindriges Röhren in einer konzertreifen Bühnenperformance enden. Einige dieser Spezies sollen sogar mit einem Fahrzeug eines Automobilherstellers aus Rüsselsheim mit Fuchsschwanz an der Antenne gesichtet worden sein.

Lautstark werden die bereits anwesenden Mannschaftskollegen begrüsst und die blonde Eroberung von der gestrigen Kneipentour vorgestellt. Während die von der vorangegangenen nächtlichen Trainingseinheit sichtlich gezeichnete Dame das stille Örtchen aufsucht erklärt der Kreisklassen Messi seinen Kollegen die Vorzüge seiner neuen persönlichen Trainerin.

Während des Spiels muss der Kreisklassen Messi seiner neuen Eroberung zeigen, das sie das richtige Alpha Männchen erwählt hat. Dies äußert sich in lautstarken Brunftgeräuschen die die anderen Männchen vertreiben sollen, sowie zum Teil heftigen Revierkämpfen.

Der Kreisklassen Messi ist ein Selbstdarsteller. Er ist der Platzhirsch, der keine Rivalen auf dem Rasen duldet. Nachdem sowohl den Mannschaftskollegen als auch dem Gegner klar gemacht wurde das er auf dem Fußballfelkd derjenige ist, der das sagen hat, muss auch noch sein letzter Gegner in schwarz davon überzeugt werden.

Meist endet das damit, das der Kreisklassen Messi sein Revier vorzeitig verlassen muss. Begleitet von weiteren Brunftlauten nähert er sich dabei dem blondem Weibchen an der Seitenlinie , dem er überzeugend erklärt, warum er heute ungerecht behandelt wurde.

Der Kreisklassen Messi verlässt den Sportplatz genau so wie er gekommen ist, wobei er seinen Kollegen bei einem Bier vorher noch erzählt hat welche Trainingseinheit er nach dem Spiel mit seiner neuen Trainerin nochmal wiederholen wird.

 

Am letztem Wochenende dann erstmalig gesichtet

Der Eisbeutel Wohlfahrt

Er ist zwar kein Spielertyp, aber dennoch oft an der Seitenlinie anzutreffen. Er ist meist in einem Trainigsanzug in Vereinsfarben oder in der kälteren Jahreszeit mit einer Thermojacke bekleidet und trägt Multinoppenschuhe.

Vor dem Spiel erkennt man ihn daran, das er ein Netz mit Bällen, eine Batterie Wasserflachen und eine winzige Kühlbox Richtung Coachingzone schleppt. Obwohl er zum vielköpfigem Trainerstab der Mannschaft gehört erscheint er nur selten auf dem Spielbericht.
Vor dem Spiel ist seine wichtigste Aufgabe:

Während des Spiels verweilt er wie ein 100m Sprinter in Tiefstartposition in einem extra für ihn in der Coachingzone angebrachtem Startblock, den er sich von der Leichtathletikabteilung seines Vereins ausgeliehen hat. Sein Startsignal ist der Aufschrei eines seine Spieler, wobei er jeden Punkt des Spielfeldes in unter 4 sec im Spurt erreichen kann.
Fachmännisch wird die Minikühlbox geöffnet, die alle wichtigen Utensileien für eine Notoperation auf dem Spielfeld enthält:

Nach der sekundenschnellen Not-OP ist es seine Aufgabe, den Schiedsrichter darauf hinzuweisen das die Unsportlichkeit gegen seinen Spieler selbstverständlich mit einem Feldverweis zu ahnden ist und er mehr wert darauf legen solle, seine Spieler vor den Attacken der Gegner zu schützen.

 

Sobald es Neues gibt wird diese Reihe fortgesetzt

Euer Siggi